Bericht: Sparschwein

Nichts ist umsonst in der Welt – deshalb wollen wir kurz darüber reden, wie sich chaos.social finanziert.

Was war

Im ersten Jahr (April 2017 – März 2018) haben wir keinerlei Bemühungen unternommen, Geld anzunehmen. rixx hat einmal die Domain gekauft, Leah hat auf ihrer Infrastruktur den Server zur Verfügung gestellt, und gemeinsam haben wir die Instanz aufgesetzt, betrieben und moderiert, und schöne Sticker gedruckt.

Ab April 2018 hatten wir dann einen liberapay-Account. Den haben wir auch auf chaos.social beworben, das primäre Ziel war dabei, die Kosten für den Server (der immer wieder gewachsen ist) und die Domain reinzubekommen. Deshalb ging im Zeitraum von April 2018 bis zum Ausfall von liberapay durch Wegfall ihres Zahlungsdienstleisters Mitte Juli 2018 bei uns Geld ein, das größtenteils an Leah ging. In der Zeit erhielt rixx 60.38 € und Leah 345.45€. Darin sind schon Vorauszahlungen enthalten, die Leute losschickten, als klar wurde, dass liberapay auf einige Zeit nicht benutzbar sein würde. Zusätzlich erhielten wir private Spenden in Höhe von 20.00€ (rixx, für Sticker), und 15.00€ (Leah).

In der Zeit haben wir regelmäßig Zeit mit Servermaintenance verbracht (wir beide), Mastodon-Updates (vor allem Leah), Systemupdates (auch Leah), und Anpassungen und Troubleshooting an Mastodon (wir beide). Wir haben außerdem regelmäßig Zeit in die Moderation, das Reviewing von Reports, und die Entscheidungen über den Umgang mit problematischem Verhalten der Nutzenden gesteckt. Außerdem hatten wir natürlich immer so gut es möglich ist, ein Auge auf die lokale Timeline, um schon von uns aus zu sehen, wenn etwas schief geht.

Was ist

Seitdem hatten wir einen großen Schwapps neuer Nutzender – wir sind von dreitausend auf viertausend Mitglieder in zwei Tagen gewachsen. Plötzlich nehmen alle diese Aufgaben mehr Platz ein – der Server wollte natürlich erst mal besänftigt werden, aber auch und vor allem die sozialen Aufgaben brauchen jetzt länger und sind zumindest erst mal anstrengender. Die neuen Mitspielenden müssen erst mal richtig ankommen, und manchmal ruckelt es dabei doch ein wenig. Gleichzeitig ist liberapay immer noch nicht wieder so weit repariert, dass wir als Team Spenden annehmen können. Als Zwischenlösung publizierten wir Leahs PayPal-Adresse, und haben darüber in den letzten Tagen 281.00€ eingenommen.

Wir sind sehr dankbar und begeistert – sowohl gegenüber den neuen Nutzenden, die sofort nach Wegen gesucht haben, uns finanziell zu unterstützen, als auch den Alteingesessenen, die uns schon lange unterstützen. Danke euch allen – ihr zeigt, dass dieses föderierte Instanzmodell auch nachhaltig funktionieren kann.

Was wird

Liberapay ist aus unserer Sicht immer noch die beste Möglichkeit, mittelfristig unsere Spenden zu verwalten – es it quelloffen, es bietet transparentes Teammanagement, sodass alle immer sehen, wer wie viel bekommt, und es ist schon auf den Euro-Markt abgestimmt, sodass nicht ein Haufen Geld in Währungstausch verschwindet.

Deshalb werden wir auf Liberapay warten, und möchten euch solange bitten, falls ihr uns unterstützen könnt und wollt, Leahs PayPal-Account zu nehmen, oder Leah privat nach ihrer IBAN zu fragen.

Wir werden das Geld für den wachsenden Bedarf unseres Servers verwenden, für das jährliche Verlängern der Domain, und vermutlich, um noch mal eine Charge Sticker zu produzieren. Was dann bleibt, legen wir zurück, für wenn die Spendenbegeisterung geringer ist, aber wir immer noch Serverkosten usw. haben. Wie hier geschehen, werden wir auch periodisch über unsere Finanzen berichten.